Geschichte

auffindbar.com wurde 2014 von David N. Fronczek gegründet. Zu der Idee kam es, da meine Promotion mir Einiges an räumlicher Flexibilität abverlangt hat. Nach sieben Umzügen in gut drei Jahren stellte sich mir die Frage, ob es wirklich so schwierig sein muss, an einem unbekannten Ort den nächsten Bäcker, Friseur oder Briefkasten zu finden. Ich wollte diese Frage schon immer mit nein beantworten, aber bis daraus eine Geschäftsidee wurde, hat es noch einige Zeit gedauert.

Die Umzüge des Firmengründers 2012-2014 auf einer Karte dargestellt
Umzüge des Firmengründers 2012–2014

Etwa zur gleichen Zeit haben sich Smartphones mit GPS-Empfängern massenhaft verbreitet, so dass die Mehrzahl der Menschen heute quasi ununterbrochen ein mobiles Navigationssystem mit sich führt. Durch die Kombination aus Internet und GPS macht so ein Gerät im Prinzip jede Firma, jedes Geschäft oder jeden Verein, der mit voller Adresse im Telefonbuch o. ä. steht, auffindbar.

So weit, so gut. Die Mehrzahl der Nutzer nutzt die Navigationsfähigkeiten ihres Smartphones jedoch nur über die vorinstallierten Apps – wenn überhaupt. Um also nicht nur theoretisch, sondern auch tatsächlich für nicht ortskundige Kunden auffindbar zu sein, muss man als Anbieter einen Schritt auf den Kunden zugehen und in allen verbreiteten Apps bzw. auf allen Platformen vertreten sein.

Und genau das macht die Lage unübersichtlich bzw. schwierig für kleine Firmen, denen der Überblick über die aktuellen Portale und Kartendienste fehlt, von Budget und fachkundigem IT- bzw. Marketingpersonal gar nicht zu sprechen.
An diesem Punkt war die Geschäftsidee für auffindbar.com geboren. Wie es seitdem weiterging, sehen Sie am besten an unserer Arbeit.

David Fronczek